Vaulter

Häufig gestellte Fragen

 

Wie kann mir ein inertiales Variometer helfen schneller zu fliegen?

Eine Verbesserung des Variometersignals hilft dem Piloten auf verschiedene Weise. Beschreiben wir es erst einmal technisch:

  • Dem Piloten wird klarer präsentiert was das Flugzeug in der Luftmasse tut.
  • Ein klareres Signal ist mit weniger Dämpfung verwendbar, und mit geringerer Verzögerung. So werden die Informatioen frühzeitiger präsentiert und der Pilot kann schneller reagieren.
  • Die Reaktion des Variometers ist mehr synchron mit der Beschleunigung die der Pilot fühlt. Das macht es einfacher dem Instrument zu vertrauen und das Signal kann leichter vom Piloten interpretiert werden.

Und nun in Segelflugtaktik ausgedrückt:

  • Man kann die Thermik schneller zentrieren und die durchschnittliche Steigrate verbessern.
  • Es reduziert Ablenkungen und die verlorene Zeit in der wir Geistern, verursacht durch rauschende und fehlerhafte Anzeigen, nachjagen.
  • Man fliegt selbstsicherer und aggressiver, ohne mental die Verzögerung des Variometers kompensieren zu müssen.

 

Fühlt sich fliegen mit Vaulter anders an als mit einem konventionellen Variometer?

Mit dem Vaulter fliegt es sich anders als mit konventionellen Variometern, und es braucht eine kurze Zeit für den Piloten sich daran zu gewöhnen. Die Böen-Unterdrückung der inertialen Kompensation verändert manche der Abläufe an die sich Piloten mit konventionellen Variometern gewöhnt haben. Das liegt an normalerweise  fehlerhaften Anzeigen durch Artefakte und Störungen durch Böen.

 

Warum werden immer noch Drucksensoren in einem inertialen Variometer benötigt?

Verschiedene Sensoren haben alle ihre Vorteile und Nachteile. Eine Kombination der Daten von verschiedenen Arten von Sensoren (Sensor-Fusion genannt) erzeugt weniger Fehler als eine Messung die sich nur auf eine Art von Sensoren verlässt.

Von besonderem Interesse für den Segelflug-Piloten ist immer eine möglichst genaue Abschätzung des momentanen Windes. Das kann am besten erreicht werden durch die Nutzung von Informationen der pneumatischen Sensoren aus denen die Geschwindigkeit abgeleitet werden kann.

Druckmessung ist immer noch ein wichtiger Teil des Vaulter.

 

Warum ist kein Endanflugrechner und keine Navigation im Vaulter integriert?

Standalone Segelflugrechner mit großem Display sind inzwischen üblich im Segelflug und dienen dazu die Navigation und taktische Entscheidungen (wie den Endanflug)  zu unterstützen. In diesem Bereich ist die Entwicklung sehr schnelllebig und die Aktuallisierungsrate hoch.

Im Gegensatz dazu hat sich die Technologie der Variometer in den letzten 30 Jahren nicht signifikant verändert, bis jetzt mit dem Aufkommen von inertialen Variometern.

Wir glauben das das Variometer absolut fundamental für den Segelflug ist, daher konzetriert sich das Design des Instruments auf die Bereitstellung der Variometer-Funktionen und anderen essentiellen Luft-Daten die das Instrument misst . Variometer die zu viele Funktionen von Segelflugrechnern mit großem Display implementieren sind dadurch eingeschränkt das sie überladen wirken und zuviel Aufmerksamkeit vom Piloten erforden.

Stattdessen befürworten wir ein standalone Variometer mit einem standalone Segelflugrechner zu verwenden. Wenn die Display-Technologie der Segelflugrechner sich weiterentwickelt können Sie diesen austauschen, ohne ihr Variometer wegwerfen zu müssen.

Kurz zusammengefasst: Benutzen Sie das richtige Werkzeug für die jeweilige Aufgabe.

 

Kann der künstliche Horizont deaktiviert werden, wie es auf Wettbewerben notwendig ist?

Der künstliche Horizonz und die Datenausgabe kann in den Konfigurationseinstellungen abgeschaltet werden. Wenn der künstliche Horizont abgeschaltet ist werden Datum und Uhrzeit (vom GPS Zeitsignal) auf der AHRS Seite angezeigt, so das sie vom Wettbewerbsleiter überprüft werden können.